1. Reden wir miteinander ...

    Liebe(r) Gast, tausche dich mit uns über die Themen aus, die dich gerade beschäftigen. Falls du es aushältst zu erfahren, was Außenstehende darüber denken. ;-)

    Information ausblenden

Flüchtling privat aufnehmen

Dieses Thema im Forum "FORUM | Reden wir miteinander ..." wurde erstellt von Komodowaran, 31 August 2015.

?
  1. kommt nicht in Frage, auch nicht, wenn genug Platz vorhanden wäre

    6 Stimme(n)
    37,5%
  2. sofort und ohne Miete

    5 Stimme(n)
    31,3%
  3. ab Miete von mind. 100E

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. ab Miete von ca. 250E (entspricht ca. Mietzuschuss in NÖ)

    2 Stimme(n)
    12,5%
  5. nur bei höherer Miete

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. ich bin unsicher

    3 Stimme(n)
    18,8%
  7. Sonstiges

    1 Stimme(n)
    6,3%
  8. Nur Asylberechtigte

    2 Stimme(n)
    12,5%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Komodowaran

    VIP: :Silber

    Mich würde interessieren, unter welchen Bedingungen ihr einen Flüchtling aufnehmen würdet, wenn die Räumlichkeiten dafür zur Verfügung stehen und die Sympathie passt ?
     
  2. Alex3

    VIP: :Silber

    Ich spende eher größere Summen, als jemanden privat aufzunehmen, aber ich möchte zB auch kein Pflegekind daheim großziehen. Mir sind oft schon Freunde lästig, da mir die Zeit fürs Kümmern fehlt. Ein Fremder im Haus wäre mir unangenehm.

    Vorstellen könnte ich mir, eine Wohnung anzumieten und sie zur Verfügung zu stellen.
     
    mo-mo gefällt das.
  3. Pegasus

    Pegasus Pferdal auf Abwegen...

    Ich habe "Ich bin unsicher" und "Sonstiges" angekreuzt, weil ich, WENN ich mehr Platz hätte und finanziell besser gesegnet wäre, sofort Flüchtlingskinder ohne Begleitung aufnehmen würde!
    Es ist die Hölle auf Erden, was die Flüchtlinge durchmachen müssen. Und dann noch Kinder, die ihre geliebten Eltern und Geschwister verlieren, die überhaupt noch nicht checken können, um was es eigentlich geht. Ein einziger Alptraum... :eek::cry:
     
  4. 0xym0r0n

    VIP: :Silber

    Unter diesen Bedingungen: Jederzeit.
     
    anna-mari gefällt das.
  5. anna-mari

    anna-mari Gast-Teilnehmer/in

    Also wenn die Räumlichkeiten und die Sympathie passen, dann würde ich es wohl sofort machen. :)
     
  6. maha

    VIP: :Silber

    Meine Tochter macht das seit einem Jahr. (gegen geringe Miete)

    Ich würde es tun.... zeitbegrenzt.
     
  7. bluevelvet

    bluevelvet my mind is dangerous
    VIP::Premium

    Aufgrund meiner ausgeprägten Eremitenader und da nicht mal mit dem Liebsten zusammenlebe - für mich nicht vorstellbar, dies jedoch völlig unabhängig vom Kontext und der Person.
     
  8. maha

    VIP: :Silber

    Lass
    Lass ich gelten. Ist nicht jedermanns Sache. Meine Frau hatte schon mit Couchsurfern Probleme. Die bleiben allerdings nur 1 bis 3 Tage. Mir hat das immer gefallen.
    Ich müsste nur das untere Reservebadezimmer ausräumen.....
     
  9. bluevelvet

    bluevelvet my mind is dangerous
    VIP::Premium

    Für 1-5 Tage ist es mir hingegen wiederum egal, da habe ich schon Nächte mit Leuten zusammen verbracht, die ich kaum bis gar nicht kannte und es war immer lässig (womit ich jetzt aber bitte schön keine Sexabenteuer meine :D ).

    Meine Schmerzgrenze beginnt nach 2 Wochen in Gesellschaft, da will ich dann nur mehr alleine sein und werde unausstehlich. :oops:
     
    0xym0r0n gefällt das.
  10. maha

    VIP: :Silber

    Irgendwie gibts viele Menschentypen.
    ---------------------------------------------
    und das ist gut so,.
    -----------------------------------------
    -------------------------------------------
    Willkommen in Loriots heiler Welt
     
    Alex3 gefällt das.
  11. Bussibaer

    VIP: :Silber

    Wenn wir eigene Wohneinheit zur Verfügung hätten mit Schlafzimmer, Bad, Klo und kleiner Küche/Essbereich würde ich sofort eine Flüchtlingsfamilie aufnehmen. Männer oder unbegleitete Minderjährige würde ich mir nicht zutrauen zu "betreuen", weil man nie weiß was in so schwer traumatisierten Menschen vorgeht, denen geht es ja auch körperlich dann oft plötzlich sehr schlecht und da hätte ich einfach Angst nicht richtig reagieren zu können.
     
  12. Steinfrau

    Steinfrau Gast-Teilnehmer/in

    Wenn wir den Platz hätten jederzeit, derzeit ist es so dass wir einen Flüchtling betreuen, der seine Wochenenden bei uns verbringt, das geht gut, weil es eben nur ein paar Nächte sind. Für eine Dauerlösung ist die Wohnung viel zu klein. Leider!
     
    bluevelvet gefällt das.
  13. lucy777

    lucy777 Gast-Teilnehmer/in

    ich kann mit großer ungewissheit schlecht umgehen - daher wäre für mich nur jemand mit asylstatus in frage kommend - und ich finde eine gewisse unabhängigkeit und selbstbestimmtheit wichtig - daher auch ein mietverhältnis, wenn auch untere grenze und was eben der mietzuschuss ist und mit vielen "vergünstigungen", wie unterstützung in allen belangen, integration in den freundeskreis, mitbetreuung der kinder usw.
     

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden